Sachsen-Anhalt schlägt Turniersieger Berlin und gewinnt Silber

Am Samstag, 18.02.2017, gewann die U12-Landesauswahl der Juniorinnen Sachsen-Anhalts beim NOFV-Hallencup in Sandersdorf, mit drei Siegen und zwei Remis, die Silbermdaille. 

Der von Verbandstrainer Steffen Scheler sowie Co-Trainerin Antonia Schulz und Physiotherapeutin Sabine Maihack betreuten U12-Landesauswahl gelang im Eröffnungsspiel des Turniers ein 1:0 Erfolg. Gegen das Team von Mecklenburg-Vorpommern hatte Luise Pieles die erste und beste Großchance in der Partie, traf von der Mittellinie aber nur den Pfosten (4.). In der 7. Minute erzielte Jasmin Werner das spielentscheidende Tor zum wichtigen Auftakterfolg.

Im zweiten Spiel traf das Team dann auf Sachsen. Diese hatten in den ersten 5 Minuten, der insgesamt 12 Spielminuten, mehr Feldvorteile und der erste Sachsen-Treffer lag ständig in der Luft. Mit zunehmender Spieldauer kamen aber das in gelb-schwarz spielende Team aus Sachsen-Anhalt besser in das Spielgeschehen und zeigte sich präsenter. Nachdem der Torschuss von Jasmin Werner (6.) noch knapp das Sachsen Gehäuse verfehlte, vollendete Sie in der 9. Minute einen Konter zum 1:0 Arbeitssieg.

Die Auswahl aus Thüringen war dann der dritte Gegner und sie hatte bis zu diesem Zeitpunkt zwei Siege auf der Habenseite. Davon ließen sich unsere jungen Spielerinnen aber nicht beeindrucken und gingen bereits in der 3. Minute durch Luiese Pieles in Führung. Nur zwei Minuten später klatschte der Schuss von Jasmin Werner nur an den Querbalken.  Innerhalb einer Minute, unterbrochen von einer Time-Out-Phase, gelangen dem Thüringer Team gleich zwei Treffer und so drehten sie Begegnung. Danach entwickelte sich ein toller "Fight" und die Zuschauer sorgten zusätzlich für eine Riesenstimmung. Eine Minute vor der Schlusssirene gelang Clara Hüfner, die an diesem Tag ihren 12. Geburtstag feierte, der vielumjubelte Ausgleich. Eine Klassepartie endete leistungsgerecht 2:2.    

Remis endete auch die folgende Begegnung gegen Brandenburg. Brandenburg kam zwar gleich zu einer verheißungsvollen Möglichkeit, konnte den Konter aber nicht erfolgreich abschließen. Dann erspielte sich Sachsen-Anhalt Chance um Chance, doch erst in der 7. Minute gelang Kira Bölke der überfällige Führungstreffer. Leider musste das Team von Steffen Scheler in der vorletzten Minute durch einen Konter noch das 1:1 hinnehmen.

Gegen den bereits feststehenden neuen NOFV-Hallencupsieger Berlin, der bis dahin alle vier Spiele für sich entscheiden konnte, gelang noch ein 3:1 Erfolg zum Turnierabschluss. Die favorisierten Berlinerinnen gingen bereits in der 3. Spielminute in Führung. Doch die Sachsen-Anhalterinnen kämpften sich nun in die Partie und drehten diese mit einer tollen Moral. Erst gelang Jasmin Werner (8.) der Ausgleich und dann "zauberten" Luise Pieles sowie Torschützin Clara Hüfner den Ball förmlich zum 2:1 in die gegnerischen Maschen (9.).  Hüfner war auch nach einem Einkick zu Stelle und beförderte die Kugel dann zum 3:1 Endstand ins Tor.    

Nach dem Turnier zeigte sich Steffen Scheler mit der kämpferischen Einstellung sowie der überwiegend gezeigten Spielweise seines Teams zufrieden und freute sich mit dem Team über die Silbermedaille. Sieger wurde die Auswahl vor Berlin und der dritte Platz ging an Thüringen.    

Die Turnierstatistik finden sie unter folgendem Link: NOFV-Hallencup U12-Juniorinnen  

Das Team aus Sachsen-Anhalt wurde mit folgendem Kader NOFV Vizemeister: (h.v.l.) Steffen Scheler (Trainer), Kira Josefin Bölke (VfB Ottersleben), Michelle Quasthoff (SV Staßfurt 09), Sonia Gill (SV Arminia Magdeburg), Sarah Michelle Häßler (VfB IMO Merseburg), Sabine Maihack (Physio), Antonia Schulz (Co-Trainerin), (v.v.l.) Laura-Marie Bielke (TSV Rot-Weiß Zerbst), Jasmin Werner (SV Großgräfendorf), Clara Hüfner (SV Blau-Weiß Dölau), Luise Pieles (SV GW Langeneichstädt), Lucienne Becker (SV GW Ammendorf)

Spielszene aus der Begegnung gegen Sachsen. Im Hintergrund verfolgen die Wechselspielerinnen und Offiziellen gespannt die Situation.

Auch die angesetzten Schiedsrichter aus Sachsen-Anhalt, Maximilian Scheibel (2.v.l.), Silke Galetzka und Uwe Steinert trugen zum guten Gelingen des Turniers bei und wurden im Anschluss von den NOFV-Turnierverantwortlichen Elfie Wutke (l.) und Dr. Andrea Altmann geehrt. | Fotos: FSA

Corona / Covid-19
Werbung // Sponsored Links



Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG