dachbleche24 Landespokal: Blankenburg bittet zum Harzderby

Das Achtelfinale im dachbleche24 Landespokal wird an diesem Wochenende ausgespielt. Bis auf den SSC Weißenfels, der seinen Auftritt gegen den Sieger aus dem Duell ESG Halle gegen den Halleschen FC erst im kommenden Kalenderjahr austragen wird, machen sich 14 Mannschaften Hoffnungen, in das Viertelfinale des Wettbewerbs einzuziehen.

Sollte das Wetter mitspielen, dann wird sicher eine große Zuschauerzahl die Begegnung des Blankenburger FV gegen den SV 1890 Westerhausen verfolgen wollen. Im Harzderby fordert der Außenseiter vor heimischer Kulisse den zuletzt erfolgreichen Oberligisten heraus. In der Landesliga Mitte entthronte der BFV um Cheftrainer Andre Dzial in der Vorwoche den Tabellenführer aus Kemberg und geht mit viel Rückenwind in den Pokalfight. „Wir freuen uns, im Achtelfinale zu stehen und dort auf einen attraktiven Gegner aus dem Harz zu treffen, der auch die letzten Spiele in der Oberliga erfolgreich gestalten konnte. Die Vorzeichen sind klar. Wir sind krasser Außenseiter, wollen es aber dem Gegner so schwer wie möglich machen. Meine Jungs sind sehr motiviert, auch aufgrund unserer letzten Ergebnisse. Wir werden taktisch einige Dinge anpassen und diese in den letzten zwei Trainingstagen verstärkt trainieren. Wichtig ist auch, dass wir durch den Pokal im Spielrhythmus bleiben. Dann hoffen wir am Samstag auf zahlreiche Zuschauer, vor denen wir uns so teuer wie möglich verkaufen wollen“, sagt Dzial.

"Es ist ein brisantes Duell, ein Harzderby"

Beim Gegner aus Westerhausen tritt man die acht Kilometer kurze Anreise nach Blankenburg selbstbewusst an. Die Elf von Trainer Marco Wagner sammelte in der Oberliga zuletzt sechs Zähler aus zwei Partien, dennoch warnt der Coach vor dem Gegner. „Es ist ein brisantes Duell, ein Harzderby. Wir wissen, dass wir der Favorit sind und wollen mit aller Macht eine Runde weiterkommen. Wir wissen aber auch, wie schwer dieses Unterfangen wird. Uns erwartet sicher viel Intensität vom Gegner, der hochmotiviert ist. Wir sind aber vorbereitet und dürfen nicht den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen. Es gilt, das Positive aus den letzten beiden Ligaspielen mitzunehmen und weiterhin so beherzt aufzutreten. Blankenburg hat den Tabellenführer geschlagen und wir wissen, was auf uns zukommt. Meine Jungs müssen absolut fokussiert sein und ich bin guter Hoffnung, dass wir die nächste Runde erreichen“, so Wagner.

Neben dem Harzderby stehen noch sechs weitere Partien des Achtelfinales auf der Agenda. Eröffnet wird das Pokal-Wochenende mit der Vergleich Verbandsliga gegen Regionalliga. Der FSV Barleben hofft unter heimischem Flutlicht auf die große Pokal-Überraschung gegen den VfB Germania Halberstadt. Tags darauf kommt es unter anderem zum Oberliga-Duell FC Einheit Wernigerode gegen den SV Blau-Weiß Zorbau. Landesliga kontra Verbandsliga heißt es in den Begegnungen Rot-Weiß Weißenfels gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen sowie in der Partie SV 09 Staßfurt gegen den SSV 80 Gardelegen. Zudem treffen mit Schönebeck und Zeitz sowie Merseburg und Kemberg vier Landesligisten aufeinander. In Halle richten sich die Pokalblicke auf das Stadtderby ESG Halle gegen den Halleschen FC. Diese Partie komplettiert die 3. Runde des dachbleche24 Landespokals.

+++ Zur Übersicht der Partien +++ 

Veranstaltungstipps

Werbung // Sponsored Links



Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links