Der FCM setzt sich durch

Der 1. FC Magdeburg hat das Endspiel um den Landespokal des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) für sich entscheiden können. Gegen den FC Einheit Wernigerode setzte sich die Elf von Cheftrainer Christian Tietz mit 5:0 durch.

© Robert Kegler/ Der FCM krönte mit dem Gewinn des Landespokals die Saison 2021/22. 

Dabei bot der Oberligist dem Zweitliga-Aufsteiger über die gesamte Spielzeit Paroli. Vor allem in Abschnitt eins besaß Wernigerode um Coach Frank Rosenthal sehr gute Möglichkeiten, den Favoriten zu ärgern. Vor 3.800 Zuschauern brachte Sirlord Conteh den Drittliga-Meister mit 1:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 70. Spielminute, ehe erneut Conteh vom Elfmeterpunkt auf 2:0 stellte. Die eingewechselten Jermain Nischalke, Baris Atik und Maximilian Franzke schraubten das Resultat noch auf 5:0 in die Höhe.

Die Daten zum Spiel: (HIER KLICKEN)

Durch den Zweitliga-Aufstieg des FCM war Einheit Wernigerode ebenfalls für den DFB-Pokal qualifiziert. In der kommenden Woche wird dann die 1. Hauptrunde des Wettbewerbs ausgelost.

Veranstaltungstipps

Werbung // Sponsored Links



Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links