FSA-Vorstand stimmt dem FCM-Antrag zu

Der 1. FC Magdeburg geht in der kommenden Spielzeit mit einer U 23-Auswahl in der Verbandsliga Sachsen-Anhalt an den Start.

 © Robert Kegler

Folgend einer Änderung der Spielordnung, die vom FSA-Verbandsvorstand abgesegnet wurden ist, ermöglicht den Drittligisten aus Magdeburg und Halle, eine Zweitvertretung in die höchste Spielklasse des FSA mit Beschluss des Verbandsvorstandes einzugruppieren.

Auf Antrag der 1. FC Magdeburg wird die U 23 der Blau-Weißen im Spieljahr 2022/23 in der Beletage Sachsen-Anhalts eingegliedert. Voraussetzung für die Rückkehr einer Zweitvertretung der Blau-Weißen in die Verbandsliga sind unter anderem folgende Punkte der Spielordnung:

  • der Verein kann mindestens ein „Nachwuchsleistungszentrum des DFB im Aufbau“ nachweisen 
  • der Verein ist eine „Schule mit inhaltlichem Schwerpunkt Sport“ 
  • Die neu gemeldete Mannschaft kann ausschließlich als U 23-Mannschaft gemeldet werden und ist im DFBnet-Vereinsmeldebogen als 2. Mannschaft zu führen. Bereits bestehende Mannschaften des Vereins werden in ihrer Spielklasse entsprechend nummerisch fortlaufend benannt und weitergeführt.

 

FSA-Spielausschuss spricht sich für Eingliederung aus

Der Spielausschuss des FSA hat am 09.04.2022 den Antrag ausführlich beraten. Nach Abwägung aller Für und Wider können die Beweggründe des 1. FC Magdeburg zur Gründung einer neuen U 23-Mannschaft nachvollzogen werden und der Spielausschuss spricht sich mehrheitlich für den Antrag des 1. FC Magdeburg aus und empfiehlt dem Antrag zu entsprechen.

Nach sieben Jahren wird eine leistungsorientierte U 23 des FCM wieder in der höchsten Spielklasse des FSA antreten. „Die Änderung der Spielordnung räumt die Möglichkeit der Einstufung einer Mannschaft eines Vereins der Lizenzligen auf Verbandsebene ein. Der FSA, konkret der Verbandsvorstand, unterstützt das Anliegen des 1. FC Magdeburg, junge Talente aus der Region auf diesem Wege zu fördern. Auf diesem Wege haben Nachwuchsspieler des FCM die Chance, weiterhin im Verein Spielpraxis zu sammeln“, begrüßt Holger Stahlknecht, Präsident des FSA, den Vorstandsbeschluss. Die neue Spielordnung ermöglicht den Drittligisten aus Magdeburg und Halle, eine Zweitvertretung in die höchste Spielklasse des FSA mit Beschluss des Verbandsvorstandes einzugruppieren.

Zahl der Absteiger bleibt gleich

Trotz einer Erhöhung der Mannschaften in der Verbandsliga wird sich die Zahl der Absteiger im neuen Spieljahr 2022/23 nicht erhöhen. Auch in der neuen Saison werden maximal vier Mannschaften die Liga in Richtung Landesliga verlassen müssen. In welchem Model die Verbandsliga am Sommer 2022 ausgespielt wird, steht aktuell noch nicht fest. 

Auch der Hessische Fußballverband geht diesen Weg

Der Bundesligist Eintracht Frankfurt schickt in der neuen Saison ebenfalls eine U 23-Mannschaft in der höchsten Spielklasse des Hessischen Fußballverbandes (HFV), der Hessenliga, ins Rennen. Dem Antrag des aktuellen Euro-League-Teilnehmers wurde seitens des HFV im Februar bereits stattgegeben.

Veranstaltungstipps

Werbung // Sponsored Links



Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links