Frauen des Magdeburger FFC sichern sich den Hallenlandestitel 2020

Am Sonntag, 26.01.2020, fand im Anhaltischen Berufsschulzentrum "Hugo Junkers" in Dessau die Endrunde der Futsal-Hallenlandesmeisterschaft der Frauen statt. Nach spannenden fünf Vorrundenturnieren sowie einer Zwischenrunde qualifizierten sich der Magdeburger FFC, SV Rot-Schwarz Edlau, SSV Besiegdas 03 Magdeburg, SV Blau-Weiß Dölau, SV 85 Glauzig, SV Medizin Uchtspringe, SV Allstedt und die SG Dabrun-Jessen für dieses Endrundenturnier.

Die Spielerinnen des neuen Hallenlandesmeisters, Magdeburger FFC, feiern nach der Siegerehrung ausgelassen ihren Erfolg. Glückwunsch an den Magdeburger FFC.

In der Gruppe A setzte sich etwas überraschend der SV Allstedt als Gruppensieger durch. Hatte das Team gegen den SV Glauzig zum Auftakt noch etwas Anlaufschwierigkeiten und war auf einen sehenswerten Treffer von Theresa Günther per Lupfer zum Ausgleich und 1:1 Endstand angewiesen, konnten die beiden verbleibenden Partien gegen den SSV Besiegdas sowie Rot-Schwarz Edlau jeweils mit 1:0 gewonnen werden. Während es für Edlau durch ein Unentschieden gegen Glauzig und einem 2:0 Sieg gegen Besiegdas noch zu Platz zwei reichte, musste sich der Vorjahressieger aus Magdeburg mit Platz 3 in der Gruppe zufrieden geben und hatte somit keine Chance mehr, den Titel zu verteidigen. Die erste große Überraschung war somit perfekt.

In der Gruppe B hielt sich Regionalligist Magdeburger FFC schadlos und belegte somit den ersten Platz. Über den anderen Halbfinalteilnehmer entschied letztendlich nur das Torverhältnis und hier hatte Blau-Weiß Dölau knapp die Nase vor der SG Dabrun-Jessen. Trotz des 1:0 Sieges zum Abschluss durch den Treffer von Gina Wetzel reichte es für Medizin Uchtspringe, den amtierenden Landesmeister am Ende nicht zum Weiterkommen.

Im ersten Halbfinale zwischen Allstedt und Dölau entschied nach torlosen 12 Minuten erst der zweite Durchgang des 6m-Schießens über den Finalteilnehmer. Die erfahrene Allstedter Mannschaft hatte hier am Ende die besseren Nerven. Auch das zweite Halbfinale war spannend. Das Duell des Magdeburger FFC mit dem Vizelandesmeister aus Edlau entschied der einzige Treffer der Partie von Antonia Schulz zugunsten des Regionalligisten.

Im Finale schien es nach 2 Treffen von Tabea Alsleben zunächst eine klare Angelegenheit zu werden. Doch der Anschlusstreffer von Sabrina Kawan sorgte nochmal für Spannung. Die Entscheidung zum 3:1 Endstand für den Favoriten durch Jessica Fischer erstickte dann aber alle Hoffnungen der Allstedter auf eine Sensation. Dennoch eine beachtliche Leistung des Landesligisten sowie ein verdienter Sieger und Vertreter beim NOFV-Turnier. 

Bei den Einzelauszeichnungen wurden Stefanie Schenk (r., Beste Spielerin / SG Dabrun-Jessen), Elke Papst-Koré (l., Beste Torhüterin / SV Allstedt) sowie Kathleen Schwabe (m., Beste Torschützin / Rot-Schwarz Edlau) geehrt. | Fotos: FSA

Corona / Covid-19
Werbung // Sponsored Links





Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links