„Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft“ - eine Inklusionsinitiative

Um Menschen mit Behinderung bundesweit den Zugang in die Fußballfamilie zu erleichtern, unterstützt die Sepp-Herberger-Stiftung seit 2012 in den DFB-Landesverbänden den Behindertenfußball. Dieser Initiative gehört seit 2015 auch der Fußballverband Sachsen-Anhalt an. Auf dem 8. Ordentlichen Verbandstag des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt 2016 wurde u.a. neben der Förderung des Freizeit- und Breitensports auch der Fußball für behinderte Menschen fest in der Satzung verankert. Gleichzeitig erfolgte die Berufung eines Beauftragten für den Bereich Behindertenfußball in den „Ausschuss Gesellschaftliche Aufgaben“. Ziel ist es, den Prozess der Einbindung von behinderten Menschen in die Gesellschaft durch Initiierung und Förderung integrativer und inklusiver Maßnahmen gemeinsam mit Partnerverbänden und Institutionen zu unterstützen. Zum Neujahrsempfang des Verbandes 2017 konnte eine gemeinsam unterzeichnete Erklärung für eine kooperative Arbeit mit Trägern der Strukturen in Sachsen-Anhalt öffentlich gemacht werden. In dieser wird eine nachhaltige Unterstützung des Behindertensports versichert.

DFB-SHS zur Inklusionsinitiative

Um Fußballern mit Behinderungen bundesweit den Zugang in die Fußballfamilie zu erleichtern, finanziert die Sepp-Herberger-Stiftung in den DFB-Landesverbänden Beauftragte für Fragen des Behindertenfußballs. "Wir begreifen die beeinträchtigten Sportler als 'Fußballer' und möchten ihnen die Möglichkeiten bieten, in den organisierten Fußballstrukturen ihren Sport treiben zu können", sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der Vorsitzende der Sepp-Herberger-Stiftung. "Vor allem in den 26.000 Fußballvereinen gibt es hier viele Chancen und Möglichkeiten. Wir werden in den nächsten Jahren verstärkt integrative und inklusive Maßnahmen initiieren, fördern und gelungene Beispiele sammeln. In vielen Landesverbänden und Vereinen gibt es bereits hervorragende Ansätze", so Gehlenborg weiter.

Hier können Sie nachlesen, was die SHS an den FSA geschrieben hat.

Corona / Covid-19
Werbung // Sponsored Links



Kontaktdaten

Dirk Overbeck

Inklusionsbeauftragter

Friedrich-Ebert-Straße 62
39114 Magdeburg

Tel. +49 34601 21166
Fax 
E-Mail: dirkoverbeck@gmx.de



ZUM SEITENANFANG