Im Gespräch mit den Vereinen

Der FSA als Moderator beim Runden Tisch im Burgenlandkreis

Nachdem es in der Kreisliga Staffel 2 des Burgenlandkreises Ende August in der Partie zwischen der VSG Löbitz und Blau-Weiß Grana zu unschönen Vorkommnissen und zu einer schweren Verletzung eines Löbitzer Spielers kam, fand am Dienstag, 24.09.2019, ein runder Tisch zwischen Vertretern des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA), des Kreisfachverbandes Burgenlandkreis, den Verantwortlichen der Vereine und Vertetern des MuT-Projektes (Menschlichkeit und Toleranz) in Droyßig statt.

Christian Reinhardt, Geschäftsführer des Fußballverbandes, fungierte als Moderator der Gesprächsrunde. Das Ziel des gemeinsamen Austausches war die Aufarbeitung der Geschehnisse rund um das Spiel zwischen der VSG Löbitz und Blau-Weiß Grana. Der FSA unterstützt dabei den Prozess der Aufklärung der Ereignisse. Im Verlaufe des Gespräches und im Zuge der Aufarbeitung wurde seitens des Präsidiums des FSA noch einmal deutlich, dass der Fußballverband für Fairplay steht und jegliche Form von übertriebener Härte, Gewalt und Diskriminierung verurteilt. Alle Anwesenden erläuterten bei diesem Austausch Ihre Sicht der Ereignisse. In einer sehr offenen und konstruktiven Diskussion einigte man sich schlussendlich auf folgenden Maßnahmekatalog und weiteres Vorgehen: 

  1. Der FSA bietet gemeinsam mit dem MuT-Projekt eine Trainerfortbildung zum Thema FairPlay und Gewaltprävention an (hier können auch Vereinsfunktionäre teilnehmen)
  2. Der KFV wird die Spiele von Blau-Weiß Grana mit einem Schiedsrichtergespann besetzen
  3. Das MuT-Projekt wird des Weiteren auch mit allen anderen Vereinen der Kreisliga Staffel 2 arbeiten
  4. Der FSA wird am 18.10.2019, um 18.00 Uhr, in Droyßig einen „Führungsspielertreff“ veranstalten, um einen Dialog zum Thema FairPlay und Umgang miteinander zu führen
  5. Der KFV, das MuT-Projekt und der FSA bieten den Vereinen an, dass die Spieltagsvorbereitung unterstützt wird und zudem werden die Spiele mit Beteiligung von Blau-Weiß Grana in dieser Staffel begleiten
  6. Zur Halbserie werden die durchgeführten Spiele gemeinsam ausgewertet und das weitere Vorgehen entsprechend angepasst
  7. Eine weitere Auswertung erfolgt beim Staffeltag nach der Saison in Vorbereitung auf die Spielzeit 2020/2021
  8. Der Schiedsrichterausschuss des FSA und das MuT-Projekt werden eine Fortbildung für die Schiedsrichter des KFV zum Thema „Besondere Vorkommnisse (Diskriminierung)“ anbieten

Als Fazit kamen alle Verantwortlichen und Vereine auf Kreis- und Landesebene zu dem Ergebnis, dass solche Vorkommnisse zukünftig nicht mehr eintreten dürfen und es der gemeinsamen Anstrengung aller bedarf, um den Fokus wieder auf den Fußball und des darin inkludierten FairPlay-Gedankens zu legen. Für präventive Maßnahmen steht der FSA in engem Kontakt zu den Verantwortlichen des MuT-Projektes. Gemeinsam möchte man das Fair-Play im Fußball noch stärker fördern.

Werbung // Sponsored Links






Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG