"Fußballhelden" zu Besuch in Spanien

Die Jugendfußballtrainer*innen und –leiter*innen des Ehrenamtsprojektes „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ bilden sich aktuell eine Woche lang in theoretischen und praktischen Lerneinheiten in Spanien weiter.

© Marcel Theumer

Nach dem Auftakt mit DFB-Vizepräsident Peter Frymuth am Montagabend stand für die knapp 200 jungen Ehrenamtlichen am Dienstagmorgen der Einstieg in die Lerneinheiten an. Dazu war Ariane Hingst nach Spanien gekommen und gab viele Einblicke in die Jugendarbeit der Nationalmannschaften und trat aktiv in den Austausch mit allen Teilnehmer*innen. Im Nachgang des theoretischen Einstiegs ging es dann für alle Lerngruppen auf die Fußballplätze. Unterstützt durch das Referenten-Team leitete die Co-Trainern der U19/U20 Frauen-Nationalmannschaft, Ariane Hingst, eine Einheit unter der spanischen Sonne.

Bundesliga-Schiedsrichter stellt sich den Fragen der Teilnehmer

Am Mittwochvor- und nachmittag wurde jeweils eine Lerneinheit für die Teilnehmer*innen der Fußballhelden-Bildungsreise absolviert. In insgesamt elf Lerngruppen, die von 26 hochkarätigen Referentinnen und Referenten betreut werden, bildeten sich die jungen Ehrenamtlichen wie am Tag zuvor weiter. Robert Schröder, aktueller Bundesliga-Schiedsrichter, stand den Teilnehmer*innen der Fußballhelden-Bildungsreise am Mittwochabend Rede und Antwort. Schröder gab Einblicke in die Kommunikation unter Profischiedsrichter*innen und hielt spannende Geschichten rund um den Profifußball parat. Am Donnerstag können die Fußballheldinnen und -helden der Fußballhelden-Bildungsreise die katalanische Weltmetropole Barcelona erkunden. Neben einer Stadtrundfahrt wird v. a. das beeindruckende Stadion des FC Barcelonas – das Camp Nou – für Gänsehautmomente sorgen. Freitag erwartet die Jugendfußballtrainer*innen und –leiter*innen eine Futsaleinheit unter dem deutschen Futsal-Nationaltrainer Marcel Loosveld.

Fünf Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt

Aus Sachsen-Anhalt nahmen fünf Teilnehmer an dem Lehrgang in Spanien teil. Lucas Weinheimer (TSV Brettin/Rossdorf), Stephan Bock (Diesdorfer SV), Markus Stein (SV Cochstedt 1930), Yannick Leps (TUS 1860 Magdeburg-Neustadt) und Nico Grabitzki (SG Reppichau) können auf vier interessante Tage zurückblicken. "Die Teilnahme an der 4-tägigen Fußballhelden-Bildungsreise nach Santa Susanna war eine super Erfahrung. Knapp 200 jungen Ehrenamtlichen aus allen Landesverbänden hat der DFB, zusammen mit KommMit, ein sehr umfangreiches Programm geboten. Neben Vorträgen von Welt- und  Europameisterin Ariane Hingst und Bundesliga Schiedsrichter Robert Schröder, haben alle Teilnehmer die Möglichkeit bekommen, zusammen mit Referenten vom DFB, diverse Trainingsinhalte zu erarbeiten und auch sich im Bereich "Leitung einer Jugendabteilung" weiterbilden zu lassen. Die ganze Veranstaltung stand vorrangig im Sinne der Wertschätzung junger Ehrenamtlicher. Daher ein großes Dankeschön an KommMit und dem DFB für die Durchführung einer solchen Veranstaltung! Jedem Verein sei daher empfohlen, wenn sie junge engagierte Leute in ihren Reihen haben, diese für einen Ehrenamtspreis zu nominieren, damit die nächsten Fußballhelden gefunden werden können", blickt Markus Stein auf die Reise zurück.

_ _ _ _ _

 Fußballheld*innen sind aufgrund ihres ehrenamtlichen Einsatzes im Kinder- und Jugendfußball eine tragende Säule in ihren Vereinen und an der Basis des deutschen Amateurfußballs. Die Aktion „Junges Ehrenamt“ unterstützt junge, engagierte Jugendfußballtrainer*innen und –leiter*innen, um ihre Arbeit anzuerkennen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich weiterzubilden. Das Projekt „Fußballhelden-Bildungsreise“ wird bereits seit 2015 vom DFB und KOMM MIT umgesetzt. Die aktuelle Bewerbungsphase für die Fußballhelden läuft noch bis zum 30. September 2022. Weitere Informationen sind unter www.fussball.de/fussballhelden zu finden.



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links