Der Jugendvorstand des FSA tagte in Neugattersleben

Am vergangenen Freitag und Samstag tagte der Jugendvorstand in Neugattersleben. An den zwei Tagen wurden zahlreiche Tagesordnungspunkte abgehandelt. Jörg Bihlmeyer, FSA-Vizepräsident für das Spielwesen, begrüßte die Jugendobleute der Kreis- und Stadtfachverbände, die Mitglieder des Jugendausschusses und drei Gäste von den Nachwuchsleistungszentren aus Halle und Magdeburg. Thomas Schulze, Vorsitzender des Jugendausschusses und Jugendvorstandes, leitete das Plenum durch beide Tage.

Der wichtigste Tagesordnungspunkt wurde als erstes abgehandelt. Es ging dabei um die Überarbeitung der Jugendordnung. Eine Arbeitsgruppe des Jugendausschusses um den stellvertretenden Jugendauschussvorsitzenden, Thomas Paris, legte dem Jugendvorstand eine überarbeitete, zeitgemäße Jugendordnung vor. In einer mehr als drei Stunden andauernden Diskussion wurden letzte Details der neuen Ordnung besprochen und kleinere Änderungen vorgenommen. Anschließend hatten die Gäste vom Halleschen FC und 1. FC Magdeburg das Wort. Die jeweiligen Vertreter Gilbert Hernandez (Hallescher FC), Thomas Hoßmang und Nick Struy (beide 1. FC Magdeburg) stellten ihre Arbeit in den Nachwuchsleistungszentren vor und zeigten Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Jugendarbeit auf. Der 1. FC Magdeburg stellte vor dem Jugendvorstand den Antrag auf Einsatz einer zweiten B-Junioren Mannschaft in der höchsten Spielklasse des Verbandes. Diesem Antrag wurde mehrheitlich stattgegeben. Am Abend war dann Zeit für Gespräche abseits des Fußballs.

Am zweiten Tag gab es weitere Tagesordnungspunkte, welche sehr zeitfüllend ausfielen. Zunächst stellte Norman Schmelzer, Vorsitzender Jugendsportgericht, den Tätigekeitsbericht des Jugendsportgerichtes vor. Darin wurde u.a. die Anzahl der Sportgerichtsfälle in den unterschiedlichen Altersklassen dargelegt. Das Jugendsportgericht arbeitet zudem eng mit dem MuT-Projekt des LSB zusammen. Henry Glaue, Referent MuT-Projekt, stellte verschiedene Sportgerichturteile vor. An diesen Urteilen waren Auflagen geknüpft. Der Verein bzw. die betroffene Mannschaft musste eine Kurzschulung des MuT-Projektes durchführen. Bisher zeigten die Kurzschulungen eine positive Wirkung. Danach stellte Dieter Hausdörfer, Verbandssportlehrer des FSA, den Zusammenhang der Ausbildung von Talenten mit der Lizenzsierung von Übungsleitern dar. Eine erste Überprüfung im Herrenbereich des FSA hat ergeben, dass ca. 2/3 der Übungsleiter, von Verbandsliga bis Landesklasse, keine gültige Trainerlizenz besitzt. Diese Überprüfung soll auch für den Jugendbereich stattfinden, es werden aber ähnliche Ergebnisse vermutet. Anschließend diskutierte Jugendvorstand die Möglichkeit alle Übungsleiter ab Landesebene zu lizensieren.

Der letzte Punkt auf der Tagesordnung war die Auslosung der Halbfinalpartien des Landespokals. Jana Kilian, Jugendauschussvorsitzende KFV Wittenberg, zog als Losfee folgende Partien:

A-Junioren
VfB IMO Merseburg vs. Hallescher FC
VfB Germania Halberstadt vs. 1. FC Magdeburg

B-Junioren
TuS Schwarz-Weiß Bismark vs. Sieger aus Halberstadt/HFC
Sieger aus SG Aken/SG Harz gegen 1. FC Magdeburg vs. Sieger aus JFV Weißenfels/ Burger BC gegen MSV Börde

C-Junioren
SV Dessau 05 vs. Sieger Halberstadt/FCM
TuS 1860 Magdeburg-Neustadt vs. SG 1948 Reppichau

D-Junioren
VfL Halle 96 vs. SV Eintracht Salzwedel
Hallescher FC U13 vs. 1. FC Magdeburg U13

Werbung // Sponsored Links





Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links