Auftakt unter Flutlicht beim FCM: Ammendorf tauscht das Heimrecht

Das Halbfinale im Landespokal wird am 25. März mit dem Flutlicht-Duell 1. FC Magdeburg gegen den BSV Halle-Ammendorf eröffnet. Der Verbandsligist einigte sich mit dem Tabellenführer der 3. Liga auf einen Tausch des Heimrechts, so dass der unterklassige Verein aus dem Süden Halles nun in der MDCC-Arena gastieren wird.

 © 1. FC Magdeburg / Norman Seidler 

In jüngerer Vergangenheit begrüßte Ammendorf bereits zweimal den FCM im Landespokal und musste jeweils die Segel streichen. Auch weil Aufwand und Nutzen bei beiden Gastspielen der Landeshauptstädter nicht im Verhältnis standen, brachte Lutz Schülbe, Präsident des BSV, die Idee zum Tausch der Spielstätte beim FCM an. „Den Gedanken hatte ich schon lange, da der Aufwand zuhause gegen Magdeburg einfach enorm ist. Der Dank geht an dieser Stelle an die Verantwortlichen des FCM, dass sie einem Tausch zugestimmt haben. So wird es auch für meine Jungs sicher ein großartiges Event“, blickt Schülbe auf das Halbfinale an der Elbe. Am 25. März der BSV-Tross nach Magdeburg, um ab 19 Uhr die Profis herauszufordern.

Im zweiten Semifinale erwartet Oberligist FC Einheit Wernigerode tags darauf den Drittligisten Hallescher FC auf dem heimischen Mannsberg. Diese Partie wird um 14 Uhr angepfiffen. Die Partien auf einen Blick:

Veranstaltungstipps

Werbung // Sponsored Links



Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links