TSV Hadmersleben 1925: Sieger der Ü40 Futsalmeisterschaft

Wernigerode. Eine Stadt, zwei Sporthallen, sechs Stunden Hallenfußball, elf Mannschaften und 34 Spiele – das war die 6. Ü40-Hallenlandesmeisterschaft des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt am 24. Februar 2019 in Wernigerode. Und als großer Triumphator, sprich neuer Landesmeister unterm Hallendach, ging der TSV Hadmersleben 1925 aus dieser Meisterschaft hervor. Der Turnier-Neuling setzte sich souverän gegen seine zehn weiteren Konkurrenten durch und blieb in seinen acht Spielen ohne jeglichen Punktverlust. Damit entthronte der Börde-Kreisvertreter den Titelverteidiger FC Grün-Weiß Piesteritz, der diesmal den zweiten Platz vor dem VfB Oschersleben 1997, belegte.

Der TSV Hadmersleben spielte seine Vorrunde in der Stadtfeld-Halle und qualifizierte sich zusammen mit Piesteritz und Germania Wernigerode/Darlingeorde/Drübeck für die Meisterrunde am frühen Nachmittag in der gleichen Halle. Die Ergebnisse der Vorrunden untereinander wurden dabei mitgenommen. Aus der Sporthalle Kohlgarten stießen der VfB Oschersleben, der wie Hadmersleben mit zwei Siegen in die Endrunde ging, der VfB Klötze 07 und Olympia Schlanstedt hinzu.

Während Oschersleben in der Finalrunde gegen Piesteritz verlor, blieb Hadmersleben weiter ohne Spielverlust. Beide Vorrundensieger trafen im „Finale“, dem letzten Spiel, aufeinander. Da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich auschlaggebend war, konnte der VfB mit einem Sieg selbst noch Landesmeister werden. Das Spiel stand lange auf Messers Schneide. Erst kurz vor Ende der 12 Minuten Spielzeit gelang Marco Wöhlert mit seinem elften Turniertor der Siegtreffer für den TSV Hadmersleben. Die elf Tore waren zugleich Bestwert unter allen Torschützen.

Aufgrund der zweiten Niederlage des VfB rutschten die Oschersleber noch auf den dritten Platz ab, da sich der Titelverteidiger Piesteritz keine Blöße mehr gab und in der Finalrunde alle Spiele gewinnen konnte. Die Grün-Weißen stellten zudem mit Niko Russ den besten Spieler. Der beste Torhüter kam aus Harsleben vom Harsleber SV Germania 08. Die 08er scheiterten bereits in der Vorrunde wie der SV 1889 Altenweddingen (beide Gruppe A) sowie Nietlebener SV Askania 09, die SG Bregenstedt/Erxleben und der FC Markwerben (alle Gruppe B). Mit 66 Jahren war Eckhard Holstein von Olympia Schlanstedt der älteste aktiver Teilnehmer der Ü40 und erhielt ein Präsent dafür.

Der Fußballverband wünscht dem neuen Ü40-Hallenmeister des FSA bei der 2. Ü40-NOFV-Futsalmeisterschaft am 9. März in Sandersdorf maximalen Erfolg. Ein Dank geht an die Schiedsrichter sowie dem SV Germania Wernigerode für die Unterstützung bei der 6. Ü40-Hallenlandesmeisterschaft.

Ausblick

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt lädt jetzt schon alle Ü40-Teams zu seiner 13. Ü40-Großfeld-Landesmeisterschaft nach Klötze am Samstag, den 15. Juni 2019, ein. Mit dem Gastgeber VfB Klötze 07, SSV 80 Gardelegen und SV Heide Jävenitz gibt es schon drei Teilnehmer. Der Sieger diese LM qualifiziert sich für die 13. NOFV-Ü40-Großfeldmeisterschaft am 22. Juni in Bernburg. Dieser Sieger und eventuell Zweitplatzierte wiederum qualifizieren sich für den Ü40-DFB-Cup (offizielle Deutsche Meisterschaft) im September in Berlin.

Für die 7. Ü40-Hallenlandesmeisterschaft 2019/2020 sucht der FSA jetzt schon einen Ausrichterort. Gespielt werden soll am Sonntag, den 23.2.2020. Bedingung für eine Bewerbung sind zwei wettkampffähige Sporthallen in der Nähe, um Vorrunde und Finalrunde an einem Tag durchführen zu können.

Veranstaltungstipps

Werbung // Sponsored Links






Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links