Ü-60 Hallenlandesmeisterschaft: Wernigerode durch besseres Torverhältnis neuer Hallenmeister

Drei Landesmeistertitel bei den Ü60-Fußballern auf Kleinfeld im Freien stehen bereits auf der Erfolgsliste des SV Germania Wernigerode. Einem Titel unter dem Hallendach jagten die Harzer bisher erfolglos hinterher. Bei der 4. Auflage um die Ü60-Hallen-Landesmeisterschaft des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt am Sonntag, den 4.3.2018, in Dessau-Kochstedt hat es nun endlich geklappt. Wie im Vorjahr mussten bei Punktgleichheit die direkten Duelle entscheiden. Waren 2017 drei Teams gleich, hatten am vergangenen Sonntag gleich vier Mannschaften am Ende die gleiche Punktzahl, mit dem besseren Ende für die Germania aus Wernigerode.

Dabei schien der Titel nach einem 3:3 gegen Askania und 1:2 gegen Loitsche/Zielitz zum Auftakt, erneut verspielt zu sein. Doch die Konkurrenz nahm sich ebenfalls die Punkte unter einander weg. Im siebenten Turnierspiel standen sich Stahlbau Dessau gegen Loitsche/Zielitz gegenüber. Der Sieger dieser Begegnung wäre neuer Landesmeister. Mit einem torlosen Unentschieden öffnete sich aber wieder Tür für Wernigerode und sogar Askania Bernburg. Während Wernigerode mit einem 3:0 gegen Dessau im vorletzten Spiel sein „Meisterstück“ abliefert, sicherte sich Bernburg mit einem abschließenden 2:1-Sieg gegen Loitsche/Zielitz die Vizemeisterschaft. Bei einem Sieg mit drei Toren Differenz wäre sogar für die Saalestädter der Titel drin gewesen.

Da das Quartett zuvor seine Spiele gegen die Auswahl des Salzlandkreises siegreich gestaltete, mussten bei Punktgleichheit die direkten Vergleiche – so die Ausschreibung – entscheiden. Auch hier gab es keinen Vorteil für die eine oder andere Mannschaft nach Punkten und das Torverhältnis musste wie im Vorjahr die Entscheidung bringen. Hatte Wernigerode in dieser Bilanz ein Torverhältnis von plus zwei, sah dieses bei Bernburg und Loitsche/Zielitz ausgeglichen aus. So entschieden hier die mehrerzielten Treffer von 8:3 für Askania und gegen die Eintracht. Mit minus zwei Toren in der Differenz blieb diesmal nur der vierte Platz für den Titelverteidiger Stahlbau Dessau, der im Vorjahr noch von dieser Regelung profitierte.

Es war ein sehr faires Turnier mit nur zwei Verwarnungen und vielen 42 Tore (4,2 im Schnitt). Am häufigsten trafen Detlef Bellstädt (Dessau), Wolfgang Dahrmann (Wernigerode) und Wilfried Mathiebe (Loitsche/Zielitz) - jeweils viermal. Zum besten Spieler wurde der Dessauer Hans Dekker und zum besten Torwart Thomas Große vom neuen Landesmeister gewählt.
Drei Spieler hatten bereits das 70. Lebensjahr vollendet. Ältester Aktiver war Peter Hennig von der Salzland-Auswahl, der in sechs Wochen seinen 71. Geburtstag feiert. Nächster Höhepunkt für die Ü60-Fußballer ist die 6. Kleinfeld-Landesmeisterschaft am 8. September 2018 in Wernigerode, Sportplatz Kohlgarten.

Werbung // Sponsored Links





Kontaktdaten

Fußballverband
Sachsen-Anhalt e.V.
 

Geschäftsstelle 
Friedrich-Ebert-Str. 62 
39114 Magdeburg 

Telefon: +49 391 85028-0 
Telefax: +49 391 85028-99
E-Mail: info@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links