Dialog zum Thema Integration erhält prominente Unterstützung

Mit der Integration von vielen Menschen ergeben sich Chancen und Herausforderungen in unserer heutigen Gesellschaft – so auch für den Fußball. Der Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) führt im Oktober erstmalig eine Veranstaltung zum Thema „Integration“ durch.

 © DFB

Gemeinsam mit Vereinsvertreter*innen sollen Ideen und mögliche Projekte zu Maßnahmen bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ausgetauscht werden. Prof. Dr. phil. habil. Sebastian Braun von der Humboldt-Universität Berlin wird zum Thema „Integration im/durch Fußball“ einen Input geben. Zudem sollen Kleingruppen-Diskussionen, die Darstellung von Best-Practice-Beispielen sowie eine Podiumsdiskussion tiefere Einblicke in die Integration im/durch Fußball ermöglichen.

Ein ehemaliger Nationalspieler konnte als prominenter Gast für die Veranstaltung gewonnen werden:

„Diskriminierung zieht sich leider durch jede Gesellschaftsschicht“

Der einstige Bundesliga-Profil William Georg „Jimmy“ Hartwig-Almer wird an der Veranstaltung am 29. Oktober im Magdeburger Michel Hotel teilnehmen. Mit dem Hamburger SV gewann Hartwig unter anderem den Europapokal der Landesmeister und trug auch das Trikot der Nationalmannschaft. Der heute 68-Jährige ist als Integrations- und Fair Play-Botschafter für den Deutschen Fußballbund aktiv und weiß um den hohen Stellenwert des Themas.

 „Ich selbst habe zu meiner Zeit beim HSV viel Ablehnung in den Bundesliga-Stadien erfahren und dachte damals, diese Generation wird aussterben. Aber leider werden wir heutzutage eines Besseren belehrt. Diskriminierung erlebe ich heute noch oder werde damit konfrontiert. Es zieht sich leider durch jede Gesellschaftsschicht, was ich nicht nachvollziehen kann, da wir in einer multikulturellen Welt leben. Jeder sollte dem Gegenüber auf Augenhöhe begegnen und wir alle sollten miteinander gehen. Ich freue mich auf den Austausch in Magdeburg, da Integration auch in den Fußballvereinen einen enorm hohen Stellenwert einnimmt“, blickt Hartwig bereits auf den 29. Oktober.

Des Weiteren hat auch der aktuelle Cheftrainer des Regionalligisten VfB Germania Halberstadt, Manuel Rost, für die Podiumsdiskussion an diesem Nachmittag zugesagt. Der Übungsleiter betreute in der Vergangenheit bereits soziale Projekte und kann auf einen großen Erfahrungsschatz im Bereich „Integration im Fußball“ zurückgreifen. Vereinsvertreter, Interessierte und Medienvertreter können sich unter folgendem Link für die Veranstaltung anmelden:

Hier geht es zur Anmeldung: https://forms.office.com/r/jbLdEXeWLa

Die Veranstaltung beginnt am 29. Oktober im Michel Hotel in Magdeburg 11:30 Uhr und endet voraussichtlich 17:30 Uhr.

Rahmendaten:

29.10.2022 von 11:30 - 18:00 Uhr
Michel Hotel Magdeburg, Hansapark 2, 39116 Magdeburg

Ablauf:

• 11:30: Ankommen und freier Austausch
• 12:00: Begrüßung
• 12:30: Input Prof. Dr. Sebastian Braun: Integration im/durch Fußball
• 13:30: Best-Practice-Beispiel Post SV Stendal
• 14:00: Podiumsdiskussion mit Jimmy Hartwig (ehemaliger Nationalspieler und DFB-Integration-Botschafter), Manuel Rost (Cheftrainer VfB Germania Halberstadt), Lothar Bornkessel (FSA-Vizepräsident)
• 15:00: Kaffeepause
• 15:30: Kleingruppen-Diskussionen:
• Gruppe 1: Diskriminierung auf und neben dem Fußballplatz begegnen
• Gruppe 2: Erfahrungsaustausch – Chancen und Herausforderungen von Integration im Fußballverein
• 17:00: Feedback und Verabschiedung
• 17:30: Ausklang und Möglichkeit zur Vernetzung
• 18:00: Ende der Veranstaltung


Eingeladen sind alle Fußballvereine und Interessenten, die zur Diskussion zum Thema "Integration im/durch Fußball" beitragen wollen sowie fußballbegeisterte Menschen mit Migrationshintergrund. Kosten für die Anreise von Vereinsvertretern werden vom FSA zurückerstattet.



ZUM SEITENANFANG