FSA-Vereinsdialog: Im April besuchte der Verband zwei Vereine

Zu Gast bei der JFV Weißenfels und TSV Rot-Weiß Zerbst

Auch im Jahr 2019 setzt der FSA den Dialog mit den Vereinen fort. Im April besuchte die Verbandsspitze zwei weitere Vereine. Zunächst war der FSA zu Gast im Burgenland bei der JFV Weißenfels. Dort ging es vor allem um die Themen: 

  • Ehrenamt (Problem bei der Gewinnung, Auszeichnungsmöglichkeiten, Projekt - Junior Coach)
  • Sportgericht
  • Vereinsmitgliedschaft (Problematik Jugendförderverein)
  • Sportstättenbau (Fördermöglichkeiten)
  • Zukünftige Ausrichtung (Öffnung für Breitensport)

Der zweite Dialog stand ganz im Zeichen der Schiedsrichterproblematik. Allem voran die Frage wie gewinne ich Schiedsrichter? Was können der Verband und die Kreise tun um die Vereine zu unterstützen? Ein erster Schritt ist getan. Der Verband startet ein Pilotprojekt- den Junior-Schiri. Dabei soll den Anfängern im Schiedsrichterwesen unter die Arme gegriffen werden. Sie werden stetig und kompetent durch erfahrenen Schiedsrichter begleitet, somit erhoffen sich Verband und Kreise eine längerfristige Bindung der jungen Schiedsrichter.

Wer Fragen rund um das Thema hat kann sich an die Geschäftsstelle des FSA wenden und unter 0391-85028-33 (Maximilian Scheibel) anrufen.

Werbung // Sponsored Links






Kontaktdaten

René Unger

Koordinator Fußballentwicklung

Friedrich-Ebert-Straße 62
39114 Magdeburg

Tel. +49 391 85028-32
Fax +49 391 85028-99
E-Mail: r.unger@fsa-online.de



ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links