FSA eSoccer Landespokal: Finale in der MDCC-Arena

Erste eSoccer Landespokalsieger sind Nils Schönau und Alexander Breuer

Am vergangenen Sonntag, 01.06.2019, fand das Finale um den FSA eSoccer Landespokal in der MDCC-Arena in Magdeburg statt. Bei sonnigen 33° Celsius ließen es sich die Gamer nicht nehmen um dien Trophäe zu zocken. Im Vorfeld haben sich 64 Teams über die Regionalmeisterschaften qualifiziert. Aufgrund noch ausstehender Partien auf dem Rasen und krankheitsbedingten Ausfällen, haben letzten Endes 46 Teams die Gruppenphase angetreten. Geplant waren 16 Vierergruppen, mit nun 46 Teams wurde der Turnierbaum so geändert, dass in der Gruppenphase mit zehn Vierer- und zwei Dreiergruppen gespielt wurde. In allen Vorrundenpartien ging es eng zu. Hier bewiesen alle Spieler, dass sie sich zurecht in ihren Regionen durchgesetzt haben.

Ab dem 1/16-Finale kristallisierten sich nach und nach die Favoriten aus dem Teilnehmerfeld heraus. Die Ergebnisse wurde eindeutiger, obwohl es auch die ein oder andere hartumkämpfte Partie gab und erst die Verlängerung oder das Elfmeterschießen die Begegnung entschieden. Die ansteigende Verluste der Konzentration waren sicher nicht nur der langen Spielzeit geschuldet, sondern auch den Wetterbedingungen. Für das Finale haben sich Nils Schönau/ Alexander Breuer (SV Eintracht Camburg) und Nico Kietzmann/ Chris Müsing (SV Wacker 90 Felgeleben) qualifiziert. Das Team aus Camburg hat sich in beeindruckter Manier ins das Finale gekämpft. In den K.O-Spielen lagen sie die meiste Zeit zurück, konnten die Spiele aber immer wieder zu Ihren Gunsten drehen. Im Finale trafen sie auf die Spieler von SV Wacker 90 Felgeleben, die sich schon in der Regionalmeisterschaft in Schönebeck sehr souverän durchgesetzt haben. Schnell erspielten sich Müsing und Kietzmann im Finale eine 2-0 Führung. Wie aus dem Nichts kam kurz vor der Halbzeit der 2-1 Anschlusstreffer für die Thüringer. Am Ende schafften es Nils und Alexander auch dieses Spiel zu drehen und können sich nun 1. FSA eSoccer Landespokalsieger nennen. Im Spiel um Platz 3 haben sich Lukas Grabinski und Chris Czamikow(VfL Kalbe) gegen Max Nelke und Robin Ames durchgesetzt.

Wie eine Thüringer Mannschaft Landespokalsieger in Sachsen-Anhalt werden konnte? Der erste Landespokal des FSA auf der Konsole war ein bundesweites Vorzeige/-Pilotprojekt des DFB, auf welcher Basis die zukünfzigen DFB-Turniere organisiert werden sollen, und nur eins von drei Turnieren, welches gefördert wurde. Aus diesem Grund hatten die Nachbarverbände beim FSA die Anfrage gestellt, ob sie auch ein Team entsenden können. Diese Anfrage hat der FSA positiv beantwortet, wenn die Regionalmeisterschaften nicht komplett mit Teams aus Sachsen-Anhalt besetzt werden können. So kam es, dass mehrere Vereine aus Thüringen und Niedersachen am FSA eSoccer Landespokal teilgenommen haben.

Unser Glückwunsch geht an die drei platzierten Teams und ein Dankeschön an alle Teilnehmer und Fans der Regionalmeisterschaften und auch beim Finalturnier. Der eSoccer Pokal wurde ständig durch den MDR begleitet, so auch beim Finale. Der Beitrag kann in der MDR Mediathek abgerufen werden. Des Weiteren bedanken wir uns bei unserem technischen Ausstatter powerplay-Events.

Da das Pilotjahr vorüber ist, werden sich die Verantwortlichen des Projektes zusammensetzen, analysieren und über eine Weiterführung beraten.

Werbung // Sponsored Links








ZUM SEITENANFANG
Werbung // Sponsored Links